Beetbewässerung

Beetbewässerung ist auf den ersten Blick recht einfach. Jedoch steckt mehr dahinter, als man vielleicht denken mag. Pflanzen haben alle unterschiedliche Bedürfnisse dahingehend, wann, wie oft und wie viel sie gegossen werden wollen. Auch die Beetbewässerung lässt sich ebenso wie allgemeine Gartenbewässerung automatisieren. Jomi Bewässerungssysteme ist Ihr Experte für automatische Bewässerungstechnik.


Warum sollte ich auf automatische Beetbewässerung wechseln?

Blumen- und Gemüsebeete brauchen im Vergleich zu zum Beispiel einer einfachen Rasenfläche besonders viel Aufmerksamkeit und Pflege. Das gilt nicht nur für Schutz vor Schädlingen wie Schnecken oder Blattläuse, sondern auch für die Beetbewässerung. Durch eine automatisierte Beetbewässerung sparen Sie viel Aufwand. Auch Wasser wird eingespart, da genau eingestellt werden kann, wie viel Liter ausgegeben werden. So wird Über- oder Unterbewässerung ausgeschlossen. Und das alles kann in Abwesenheit der Gartenbesitzer stattfinden. Automatisierte Beetbewässerung spart also Zeit und Wasser und bietet ein neues Lebensgefühl an Komfort und Flexibilität.

Gartenbewässerung

Wie funktioniert Beetbewässerung?

Für die Ausstattung eines Beetes mit automatischer Beetbewässerung muss im Garten eine Hauptleitung verlegt werden, die direkt zum Beet führt. Diese Hauptleitung zweigt dann in mehrere kleinere Tropfleitungen ab, durch die die Wurzeln präzise mit Wasser versorgt werden. Die Öffnungen aus denen das Wasser austritt, befinden sich typischerweise in einem Abstand von etwa 30cm und können einen Bereich mit einem Durchmesser von 20 bis 30cm befeuchten. Die Leitungen können nach Wahl unterirdisch und somit nicht sichtbar, oder oberirdisch und sichtbar verlegt werden. Beide Optionen sind winterfest und können das ganze Jahr über im Beet bleiben.

Als Wasserquelle für die Hauptleitung eignet sich zum Beispiel eine Regentonne. Regenwasser ist für die meisten Pflanzen idealer als Leitungswasser. Außerdem ist Regenwasser, anders als Leitungswasser, natürlich kostenlos.

Um die Beetbewässerung auch gewährleisten zu können, wenn Sie nicht anwesend sind, wird dieses System mit einer Zeitschaltuhr oder einem Bewässerungscomputer und einer herkömmlichen Gartenpumpe kombiniert. Zusätzlich werden Feuchtigkeitssensoren benötigt, die den Wassergehalt im Boden in bestimmten Zeitabständen messen und diese Angaben an das Hauptsystem weitergeben. Dadurch ist sichergestellt, dass die Pflanzen nur bewässert werden, wenn es notwendig ist. Die Bewässerungszeiten selbst lassen sich auch ganz einfach individuell anpassen. So können Sie zum Beispiel bestimmen, dass Beet A immer Dienstags und Donnerstags um 10 Uhr, und Beet B jeden Tag zwei Mal bewässert werden soll.

Das hört sich erst einmal sehr aufwendig an, so ein System lässt sich allerdings recht einfach und schnell installieren.

Jomi Bewässerungssysteme kümmert sich um alles, während Sie sich entspannt zurücklehnen und auf Ihr optimiertes Beet und neues Lebensgefühl freuen können. Kontaktieren Sie uns einfach über unser praktisches Kontaktformular, wir beraten Sie gern!

Jetzt beraten lassen